Das Ausbildungskonzept

 

3-3,5 Jahre Ausbildung zur ganzheitlich, therapeutischen,

                    ärztlich geprüften Yogalehrer/in.

 

Du praktizierst und unterrichtest bereits nach dem zweiten Jahr der Ausbildung, danach bekommst Du auf Wunsch weitere Fortbildungen.

 

Wenn Du noch tiefer gehen möchtest: Bei entsprechender Eignung und Voraussetzungen, kannst Du ab dem 5. Jahr der Ausbildung, selbst ausgebildet werden zum Ausbilden von Yogalehrer/innen

                                des Yoga des Herzens.

 

Dazwischen praktizierst und unterrichtest Du und erhältst individuelle private Yoga-Sessions zur Fortbildung als Ausbilder.

 

Nach allen bestandenen Prüfungen kannst Du ab dem 13. Jahr selbst ganzheitliche Yogalehrer/innen des Yoga des Herzens selbständig ausbilden.

 

 

 

Ausbildungsinhalte in Kürze im Überblick:

 

* Angelehnt an den achtfachen Pfad des Patanjali und P.      

   Yogananda

 

*Das freie Atmen und Pranayama
*Die tiefe Entspannung
*Die einfachen Körperhaltungen und Mudras
*Die individuelle Ernährung
*Die verschiedenen Arten der Meditation

*Das rechte Praktizieren (Sadhana)

*Das indivieduelle Verwirklichen, Erleben

* Das kompetente Lehren und unterrichten, nicht nur des Yoga der

   GÖTTIN

*Ein yogisches Leben führen in  Liebe, Weisheit, Kraft und

  Glücklichsein

 

Durch:
Asanas, Vorübungen und Varianten, Entspannung und Lockerung

QHE - Qualitativ hochwertige Tiefenentspannungen, Mentaltraining

Vorbereitende Ausbildung zum Lehren des Autogenen Trainings (Unterstufe)

Körperwahrnehmungsübungen

Atemwahrnehmungs- und Atemlenkungsübungen

Der Sonnengruß

Vom Sonnengruß zum Sonnengebet (von Suryanamaskar zu Suryaprarthana)

Vertiefte Asanas, Karanas, Zyklen, Übungsreihen und innerliche Übungsweisen

Der geistige, energetische und psychische Aspekt der Asanas

Grundlegende Atemübungen

Grundlagen zur Energie, Pranaphilosophie

Einfache Pranayamas, fortgeschrottene Pranayamas, höhere Pranayamas

Pranaheilung

Die Bandhas und Mudras

Mantra-Yoga und Rezitation

Nada-Brahma, Yoga des Klangs

Kirtan und Bhajan, singen und chanten

Karma-Yoga, Zusammenarbeit

Seva, selbstloses Dienen

Yama, Niyama, das rechte Tun und Nichttun

Pranayama, Prarthana, Dharana, Dhyana, Samadhi laut Patanjalis Ashtanga-Yoga

Dhyana - Meditation, verschiedene Meditationsarten

Die Hatha-Yogapradipika

Ayurvedische Gesundheitsküche

Satkarmas, Reinigungsübungen

Fortgeschrittene Asanas (Weiterführung)

Energiewahrnehmungsübungen, Sensibilisierungsübungen

Westliche Konzentration und Kontemplation

Meditative Asanas (Weiterführung)

Grundlagen des Ayurveda, ayurvedisch kochen

Mantra-Yoga und Rezitation (Weiterführung)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sommerland Yoga